Therapiespektrum Spezialtherapie


Im Bereich der Spezialtherapien finden insgesamt sieben Therapieformen fachspezifisch Anwendung, wobei die Durchführung vorwiegend im Gruppensetting erfolgt.

Der Einsatz der konzentrativen Bewegungstherapie dient vor allem Patienten mit Somatisierungsstörungen das Erleben psychosomatischer Zusammenhänge zu ermöglichen und eine differenzierte Körperwahrnehmung zu fördern.

 

Im Rahmen der multimodalen Therapie bei Patienten mit Schmerzsyndromen erfolgt die Durchführung einer Ganzkörperhyperthermie, welche besonders bei Patienten mit generalisierten Schmerzen sehr häufig zu einer  Schmerzreduktion führt.

 

Als körperwahrnehmungsbezogene Therapien zur Steigerung der Vitalität, der Konzentrationsfähigkeit, wie zur Verbesserung des Körper- und Selbstgefühls bzw. zur Verbesserung der psychomotorischen Steuerungsfähigkeit werden das Tai-Chi-Verfahren und das Biodanza-Verfahren bei einer Vielzahl der Patienten eingesetzt.

 

Zur Internalisierung psychovegetativer Autoregulationsprozesse wird die Atemfeedbacktherapie eingesetzt.

 

Zur Optimierung der Entspannungsfähigkeit der Patienten werden in der Abteilung vorzugsweise die Übungen zum Erlernen der Progressiven Muskelrelaxation nach Jakobson vermittelt.

 

Einen wichtigen Bereich des therapeutischen Konzeptes der Abteilung stellt die psychodynamisch konzeptualisierte Gestaltungstherapie als kreativ-aktivierende und zugleich die imaginative Reflektion fördernde Therapieform dar.