Service


Allgemeine Informationen für unsere zukünftigen Patienten

In den Indikationen Kardiologie, Orthopädie und Neurologie (ohne neurologische Frührehabilitation) betreut die Brandenburg Klinik hauptsächlich Anschlussheilbehandlungen, d.h., die Verlegung der Patienten erfolgt nach einem akuten Ereignis direkt aus dem Akutkrankenhaus zu uns in die Brandenburg Klinik; spätestens jedoch 14 Tage nach Entlassung aus dem Krankenhaus.

 

Der behandelnde Arzt im Krankenhaus prüft anhand des Indikationskataloges, ob die Einleitung einer Anschlussheilbehandlung in diesem Fall möglich und notwendig ist. Der Sozialdienst des Krankenhauses oder der behandelnde Arzt erfragen während Ihres stationären Aufenthaltes alle relevanten Daten und füllen mit Ihnen gemeinsam die Antragsformulare aus.


Dabei müssen durch die Mitarbeiter im Krankenhaus auch die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für die Durchführung der Anschlussheilbehandlung geklärt werden.

 

Für berufstätige Patienten, die Beiträge zu einer gesetzlichen Rentenversicherung zahlen und bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, sind die Abläufe bei der Beantragung der Anschlussheilbehandlung gesetzlich vorgeschrieben. Da gleiche gilt für Rentengeldempfänger, die gesetzlich krankenversichert sind.

 

Patienten, die bei einer privaten Krankenkasse versichert oder verbeamtet sind, sollten ihre Krankenkasse oder die Beihilfestelle bereits vor Aufnahme im Akutkrankenhaus informieren. Vor Antritt einer Anschlussheilbehandlung muss für den Patienten in jedem Fall die Kostenübernahmeerklärung in mündlicher oder besser in schriftlicher Form vorliegen. Bitte helfen Sie den Mitarbeitern im Krankenhaus, indem Sie zu Ihrem Krankenhausaufenthalt die kompletten Adressdaten (mit Telefon- und Faxnummer) Ihrer privaten Krankenkasse und/oder Ihrer Beihilfestelle mit sich führen.

 

Auf der Homepage Ihres Rentenversicherungsträgers oder Ihrer Krankenkasse finden Sie hierzu detaillierte Informationen.

 

Die Mitarbeiter im Akutkrankenhaus beantragen beim Rentenversicherungsträger oder der Krankenkasse die Anschlussheilbehandlung und kontaktieren unsere Patientenaufnahme zwecks Absprache eines Aufnahmetermins.